Neuor­gan­i­sa­tion

Die Auf­gabe: effizien­ter und pro­fes­sioneller werden

Die 2010 erfol­gte kom­plette Reor­gan­isierung been­dete die Anfangszeit als Ein-​Mann-​Projekt zugun­sten des heuti­gen plan­voll aufge­bauten Teams mit verteil­ten Auf­gaben. Zwar arbeitet das Pro­jekt nach wie vor völ­lig selb­stor­gan­isiert, aber es besitzt heute eine kom­plexe admin­is­tra­tive Struk­tur. Eine sehr wichtige Verän­derung betraf die Kom­mu­nika­tion: Der alleinige Gebrauch der deutschen Sprache wurde durch die drei Sprachen Englisch, Franzö­sisch und Deutsch abgelöst. Dies ermöglicht jetzt eine kon­se­quente Öff­nung im inter­na­tionalen Raum. Sys­tem­a­tis­che Beziehun­gen zu wichti­gen inter­na­tionalen Insti­tu­tio­nen wer­den kon­tinier­lich ausgebaut.

Als gemein­samer Ort der Infor­ma­tion und Kom­mu­nika­tion dient diese ab 2011 neu entwick­elte web­site. Hierzu wurde die Domain für diesen Inter­ne­tauftritt www​.parosphromenus​-project​.org reserviert. Das Parosphromenus-​Project arbeitet aber auch heute noch voll­ständig ehre­namtlich und unab­hängig. Nie­mand erhält für seine Arbeit für das Pro­jekt eine Vergü­tung. Die Home­page wird aus Spenden der Mit­glieder finanziert. Sie kommt ohne jede Wer­bung aus. Wir arbeiten zwar mit unserer Grün­dungsvere­ini­gung and anderen ein­schlägi­gen Vere­ini­gun­gen gern und eng zusam­men, sind aber als Pro­jekt von ihnen und ins­beson­dere von der Aquar­ienin­dus­trie völ­lig unab­hängig. Wir organ­isieren uns selbst und sind nie­man­dem außer unseren Überzeu­gun­gen in der Sache rechen­schaft­spflichtig. Wir sind ein frei­williges, sich weiter aus­bre­i­t­en­des Net­zw­erk, kein Verein. Wer die Gemein­schaft unter­stützen und mit­machen möchte, ist her­zlich willkom­men, wer sie ver­lassen will, kann das jed­erzeit tun.

Das Pro­jekt besitzt heute nach seiner Neuor­gan­i­sa­tion eine Leitung, eine kleine Lenkungs­gruppe, einen Beirat und Mit­glieder. Außer­dem unter­hält es Koop­er­a­tio­nen mit ver­schiede­nen Insti­tu­tio­nen, Vere­inen und Ver­bän­den, Museen und Forschung­sein­rich­tun­gen. Mit­glied kann durch eine form­lose Mit­teilung jeder wer­den, der die Ziele des Pro­jekts ideell oder materiell, vor allem auch durch aktive Mitar­beit bei den Erhal­tungs­be­mühun­gen, unter­stützen möchte. Eine Mit­glied­schaft ist kosten­los und jed­erzeit wieder zu been­den. Die Kom­mu­nika­tion erfolgt fast auss­chließlich über Inter­net und eMail. Diese Home­page hält das Pro­jekt und seine Mit­glieder im Infor­ma­tion­saus­tausch zusam­men. Sie ist zugle­ich sein Fen­ster nach außen und soll vie­len Men­schen die Möglichkeit eröff­nen, sich zu informieren, zu fra­gen, ob sie teil­nehmen wollen und auch tat­säch­lich teilzunehmen.

Die bisher erfol­gre­ichen Instru­mente — Cen­sus, Newslet­ter und Forum — wer­den hier im neuen Rah­men weit­erge­führt. Das Forum ermöglicht mit seiner freien Sprach­wahl erst­mals im Prinzip jedem Imter­essierten teilzunehmen. Allerd­ings soll die bevorzugte Sprache Englisch sein.

(HS)

Users online

X

Right Click is Disabled

Please respect our image usage rights and do not copy the images found on this web­site with­out prior per­mis­sion. Thank You — The Parosphromenus Project Staff