News und Info

Der Parosphromenus-​Newsletter hält alles zusammen

Wir hal­ten untere­inan­der Kon­takt über einen großen eMail-​Verbund und über das Inter­net. Reale Tre­f­fen kann es bei der Aus­gedehn­theit unseres Net­zw­erks nur lokal und regional geben; meist finden sie im Anschluss an die Tagung einer kooperieren­den Vere­ini­gung statt. Aber der Parosphromenus-​Newsletter, den es seit 2005 gibt (bis zur Aus­gabe 722009 hieß er „Paro-​Info“), ist das wichtig­ste Kom­mu­nika­tion­s­medium. Er ist eine Dien­stleis­tung für die Mit­glieder. Sie erhal­ten den jew­eils aktuellen Newslet­ter automa­tisch nach Erscheinen über unseren eMail-​Verteiler.

Im Parosphromenus-​Newsletter brin­gen wir wichtige aktuelle Infor­ma­tio­nen aller Art unter: Hin­weise auf Importe, Nachrichten aus den Heimat­ge­bi­eten der Paros, Mel­dun­gen, die uns über andere Mit­glieder erre­icht haben, auch beson­dere Bestands– oder Nachzucht-​Nachrichten. Der Newslet­ter ist auch der Ort, von dem aus wir alle halbe Jahre unseren Zen­sus, die Erhe­bung unserer Prachtgurami-​Aquarienbestände, starten. Und natür­lich danach auch über das Ergeb­nis berichten. Zwar ist Kom­mu­nika­tion noch nicht alles, sie garantiert nicht automa­tisch die Erhal­tung unserer Bestände, aber ohne sie geht es nicht. Ein Erhal­tung­spro­jekt wie unseres, das eine glob­ale Per­spek­tive ein­nimmt, macht eine gut ver­net­zte Kom­mu­nika­tion aller Beteiligten notwendig.

Noch vor zwanzig Jahren war ein solches großes Kommunikations-​Netzwerk undenkbar. Deshalb hat­ten alle Parofre­unde etwa bis zur Jahrtausendwende keine Chance, eine wirk­lich wirk­same Erhal­tungsstrate­gie für diese Fis­che zu entwick­eln. Alle Parobestände, die zuvor für aquar­is­tis­che Zwecke importiert wor­den waren, sind daher über­all auch trotz erhe­blicher und dur­chaus erfol­gre­icher Nachzuchtbe­mühun­gen bin­nen weniger Jahre wieder aus­gestor­ben gewe­sen. Erst das Inter­net hat es ermöglicht, den notwendi­gen Kon­takt mit Gle­ich­gesin­nten und die notwendige Koor­di­na­tion der Kräfte mit einem vertret­baren Aufwand zu real­isieren. Deshalb haben wir, als wir das Parosphromenus-​Project 2005 entwick­elt haben, kon­se­quent nur Inter­net und eMail als Kom­mu­nika­tion­s­me­dien ver­wen­det und sofort einen Newslet­ter ein­gerichtet. Alle kon­ven­tionellen Medien hät­ten uns als ehre­namtliche und selb­stor­gan­isierte Gemein­schaft über­fordert; dies wäre auch jetzt noch der Fall.

Mit­glied zu wer­den ist gle­ichbe­deu­tend damit, den Newslet­ter zu abon­nieren. Wer ältere Aus­gaben ein­se­hen oder sich an einer neuen Umfrage beteili­gen möchte, muss auf den But­ton „Newslet­ter“ im Kopf­menü klicken. Dort gelang man sowohl ins Newsletter-​Archiv, als auch zum aktuellen Umfrage-​Formular.

X

Right Click is Disabled

Please respect our image usage rights and do not copy the images found on this web­site with­out prior per­mis­sion. Thank You — The Parosphromenus Project Staff